Content on this page requires a newer version of Adobe Flash Player.

Get Adobe Flash player

 

Search in the Encyclopedia
  • Nie: zandhagedis (duinhagedis)
  • Lat: Lacerta agilis
  • Eng: sand lizard
  • Deu: Zauneidechse
  • Dän: Markfirben
Dünen-Zauneidechse, Gemeentewaterleidingen Amsterdam

Zauneidechse

Die Zauneidechse kam früher häufig in den Dünengebieten, auf einzelnen Inseln und in anderen Heidegebieten vor. Ihre Anzahl ist aber mit der fortschreitenden Versteppung der Heideflächen stark zurückgegangen. Auf der Veluwe, in den holländischen Küstendünen sowie auf den Inseln Vlieland und Terschelling kommen sie aber noch vor. Die scheue Zauneidechse kann 20 Zentimeter lang werden und ernährt sich von Insekten. Um ihre Eier abzulegen brauchen Zauneidechsen offene Sandflächen, die von Kaninchen und anderen grabenden Säugetieren hinterlassen werden. Wenn das Weibchen die Eier in die selbstgegrabene Höhle gelegt hat, ist ihr Geschäft beendet. Die Eier werden von der Sonne weiter ausgebrütet. Zauneidechsen halten einen Winterschlaf, mit Vorliebe in verlassenen Mäuselöchern.

  • Einsame Eidechsen

    Die Eidechsen leben einzeln oder in Paaren. Die Männchen verteidigen ein Territorium, in dem sich mehrere Weibchen aufhalten können. Nur während des Winterschlafes und im Frühjahr kann man manchmal mehrere Zauneidechsen zusammen entdecken.